Seychellen Reise – Meine Erfahrungen

4 Wochen auf den Inseln der Seychellen

Die kleinsten Inseln der Seychellen

By • Mai 13th, 2008 • Category: Informationen

Nicht nur drei oder vier Inseln – die Seychellen bestehen aus über 100 Inseln

Die gesamte Region der Seychellen besteht im eigentlichen Sinne aus über 100 einzelnen Inseln, von denen viele oder die meisten gar nicht bewohnt sind. Sei dies entweder weil die Insel für die Bevölkerung viel zu klein ist, oder weil bei Flut vielleicht sogar die ganze Insel überflutet werden könnte. Jedoch gibt es – gerade bei über 100 Inseln ist das nicht verwunderlich – viele der Eilands, die von Touristen besucht werden können.

Eigentlich teilt man die Inselgruppen der Seychellen grob in zwei Kategorien ein. Da wären zum einen die Granitinseln und zum anderen die Koralleninseln.

Auch spezifisch für die Seychellen ist die Unterteilung in Inner und Outer Islands. Hierbei bezeichnet man als Inner Islands den Inselkern der Seychellen, der aus den vier Hauptinseln Mahé, Praslin, Silhouette und La Digue besteht. Dabei spielt sich der gesamte Tourismus und die gesamten Hotelresorts auf diesen vier Inseln ab.

Silhouette – die drittgrößte Insel der Seychellen ist noch so natürlich wie eh und je. Mittlerweile hat sich hier für exklusive Urlauber ein Fünf-Sterne-Hotel-Resorts errichten lassen. Ansonsten ist die Insel noch relativ knapp besiedelt. Auf der gesamten Insel gibt es keine Straßen. Das heißt, hier herrscht noch Natur pur. Sogar die längst ausgestorben geglaubten Riesenschildkröten finden hier seit 1990 wieder ein Zuhause. Rund 150 Jungtiere sind seither hier wieder geboren worden.

Für Hobby-Ornithologen dürfte die Insel Cousine sehr interessant sein. Hier gibt es zwar für Urlauber nur Bungalowanlagen, in denen sich maximal acht Urlauber gleichzeitig auf der Insel aufhalten können, aber dafür ist die Tierwelt hier einzigartig. Viele Vogelarten wurden hier eingeführt, und finden seither ein Zuhause auf dieser Seychelleninsel.

Bird Islands ist eine der Seychelleninseln die in privatem Eigentum ist. Die knapp einen Quadratkilometer große Koralleninsel ist für Touristen ideal zum Tauchen.

Um die weitere Inselwelt der Seychellen zu beschreiben, geht man am besten erst einmal auf die weitere Unterteilung der Inseln ein. Die Inner Islands teilen sich, wie schon erwähnt in die Gruppen der Granitinseln und der Koralleninseln. Bei den Outer Islands wird es schon etwas detaillierter. Hier gibt es nicht nur die Korallen- und Granitinseln, sondern eben noch eine weitere, detaillierte Unterteilung. So zum Beispiel die südlichen Koralleninseln, die Amiranten, die Alphonse Gruppe, die Farquhar Gruppe und die Aldabra Gruppe. Bei den African Banks handelt es sich um eine Sandbank, die mit keinen Bäumen besiedelt ist. Hierbei gab es lediglich 1995 eine Kokospalme, der weitere Wuchs beschränkt sich hier auf Grünland und niedrige Büsche. Touristen besuchen die Inseln meist im Rahmen einer Insel-Hopping-Tour. Alle anderen Seychellen-Inseln bieten ihre ganz eigenen Reize, die zum Teil noch gar nicht entdeckt wurden.

Tagged as: , , , , , , ,

Leave a Reply