Seychellen Reise – Meine Erfahrungen

4 Wochen auf den Inseln der Seychellen

Reisetipps Seychellen – Do’s & Don’ts

Damit man einen Urlaub auf den Seychellen auch ohne Hindernis erleben kann, sollte man einige Reisetipps unbedingt beachten:

Wertsachen nicht sichtbar liegen lassen und auch vermeiden, dass jemand mitbekommt, dass man größere Geldsummen mit sich führt. Die Kriminalitätsrate auf den Seychellen ist zwar gering, aber diese Empfehlung gilt ja sogar für einen Ausflug in Deutschland.

In den meisten Hotels auf den Seychellen wird den Hotelgästen ein Aufbewahrungsservice im Hotelsafe angeboten. Was das Geldwechseln anbetrifft, so sollte man es vermeiden größere Summen zu tauschen. Möglichst immer nur so viel, wie man meint an einem Tag verbrauchen zu werden. Wenn tauschen, dann keineswegs illegal, sondern nur im Hotel oder auf der Bank.

Für den Fall, dass man auf den Seychellen einmal auf eigene Faust etwas entdecken möchte, dann sollte man jemanden über seinen Aufenthaltsort informieren. Am besten im Hotel Bescheid geben. Auch wenn sie nur zum Strand gehen. Zum eigenen Schutz (für die Haut) ist im Übrigen hier ein hoher Lichtschutzfaktor empfehlenswert. Am Strand und auch anderswo auf den Seychellen sollte man Abfall nicht einfach so wegwerfen. Das schadet der Natur. Am besten den eigenen Abfall vom Strand wieder mit ins Hotel nehmen. Am Strand darf man keine Muscheln sammeln. Die Vorschriften sind sehr streng. Derartige Dinge dürfen auch nicht ausgeführt werden. Am internationalen Flughafen ist nämlich für jedes Stück Flora eine Ausfuhrgenehmigung vorzulegen.

Das Füttern von wild lebenden Tieren (Land- und Meeresschildkröten, Seevögel und Säugetiere) auf den Seychellen ist ebenfalls verboten. Man sollte von den Wegen niemals abweichen, um die Brutplätze nicht zu stören.