Eu reagiert auf Piratenangriffe

Die EU will ihr Gebiet auf offener See vergrößern und somit auf die Piratenangriffe vor den Seychellen reagieren. Das Einsatzgebiet der Mission „Atlanta” soll bis zur Inselgruppe ausgeweitet werden. Dieses Projekt benötigt lediglich noch die Zustimmung vom Deutschen Bundestag.

Nachdem die Piraten ihr Gebiet im Indischen Ozean erweitert haben, muss etwas dagegen getan werden. Die EU-Verteidigungsminister verständigten sich am Montag in Brüssel im Grundsatz auf die Ausweitung des Einsatzgebietes. Die Zustimmung vom Deutschen Bundestag soll noch bis Ende September gegeben werden. Atlanta ist eine Anti-Piraten-Mission, die bereits seit sechs Monaten im Seegebiet vor dem ostafrikanischen Staat Somalia unterwegs ist. Deshalb haben die Piraten ihre Angriffe auf den Indischen Ozean ausgeweitet und auch die Seychellen bedroht. Weiterlesen

Segeln als beliebter Sport

Die Seychellen sind ein ganz besonderes exotisches Gebiet. Seit einigen Jahren wurde die Inselgruppe auch für Segelreisen und Yachtreisen geöffnet. Mitten im Indischen Ozean kann man dabei dem Paradies begegnen.

Die Seychellen sind nur knappe neun Flugstunden von Europa entfernt und ein beliebter Urlaubsort. Hier kann man die paradiesische Welt auf den Inseln und unter Wasser erkunden. Seit einigen Jahren ist das Gebiet zum echten Sporterlebnis geworden. Das Segeln ist dabei der beliebteste Sport. Es gibt immer mehr Anbieter auf den Inseln, die das Segeln anpreisen. Vor allem kann man hier die Landschaft weitestgehend erhalten. Die meiste Zeit verbringt man auf dem Segelboot oder seiner Yacht und besucht die Inseln nur. Dabei kann man sowohl erfahren sein, als auch ein Neueinsteiger. Für jeden Geschmack gibt es genau das richtige Boot und eine entsprechende Führung. So kann man auch als Selbstfahrer oder als Mitfahrer agieren und sich von einem erfahrenen Skipper leiten lassen. Für weitere Informationen kann man sich an das Seychelles Tourist Office wenden. Hier sind alle Anbieter verzeichnet, mit denen man auf große Segeltour gehen kann. Im Mai findet sogar immer eine Segelregatta auf den Seychellen statt, in diesem Jahr von 15 bis zum 24. Mai.

Neuer Service bei Zil Air Seychellen

Das Unternehmen Zil Air ist auf den Seychellen heimisch und bietet jetzt einen Limousinen-Service der ganz besonderen Art an. Dabei wird der große Wagen mit vier Rädern gegen einen Helicopter mit Rotoren getauscht.

Der Helicopter ist klimatisiert und befördert die Besucher über die kleinen Inseln der Seychellen. Dieses Erlebnis bedeutet jedoch mehr, als nur mit einer Limousine gefahren zu werden. Zil Air ist auf den Seychellen sehr bekannt und besitzt die modernste kommerzielle Helicopter-Flotte in diesem Gebiet. Die Fluggeräte unterliegen den höchsten Sicherheitsstandards und bieten einen unvergesslichen Komfort an. Dabei sind die Leistungen von Zil Air nicht nur auf den Limousinen-Service beschränkt. Das Unternehmen bietet auch herrliche Rundflüge an, auf denen man die Inselwelt von oben betrachten kann. Außerdem gibt es auch verschiedene Angebote für Unternehmen oder VIPs. Als Highlight gibt es ebenso spezielle Flüge für photographische Aufnahmen aus der Luft. Der Luxus beginnt jedoch schon vor dem Flug. Bevor man abgeholt wird, wartet man in einer voll ausgestatteten Lounge mit Internetzugang.

Geiseln wurden befreit

Vor kurzem kaperten Piraten ein Schiff vor den Seychellen. Jetzt konnten die genommenen Geiseln wieder sicher befreit werden.

An Bord des gekaperten Schiffs war damals die Besatzung. Urlauber wurden nicht mit entführt. Nachdem der Reiseveranstalter um die Besatzung bangen musste, konnten die Geiseln jetzt befreit werden. Der niederländischen Marine ist es im Indischen Ozean gelungen, die insgesamt 16 Geiseln aus den Händen der Piraten zu bekommen. Neun der Seeräuber konnten im gleichen Atemzug für kurze Zeit festgehalten werden. Dabei wurden auch die Waffen der Männer beschlagnahmt. Die Geiseln stammten aus Jemen. Unterdessen wurde wieder ein belgisches Schiff gekapert. An Bord war eine zehnköpfige Besatzung, um die jetzt ebenso gebangt wird. Das Militär versucht jedoch auch hier, die Geiseln sicher aus den Händen der Piraten zu befreien.

Seychellen sperren Aldabra-Atoll

Nachdem Piraten eine Yacht überfallen haben, wird das beliebte Aldabra-Atoll auf den Sechellen für die Besucher gesperrt. Damit hat die Regierung sehr schnell reagiert, um weitere Überfälle zu verhindern.

Vor etwa zwei Wochen wurde vor der Aldabra-Inselgruppe die Touristenyacht “Indian Ocean Explorer” entführt. Daher erklärte die Regierung das Gebiet bis auf weiteres als Sperrzone. Außerdem wurde auch das Militär in diese Region geschickt. Die Region wurde von den Piraten gewählt, da das Atoll rund 1.000 Kilometer von den Traumstränden der Hauptinsel entfernt liegt. Nur sehr wenige Touristen leisten sich einen Ausflug auf das Atoll, um die bekannten Riesenschildkröten zu bewundern. Deshalb gehört das Atoll auch zum Weltkulturerbe. Die Kreuzfahrten in dieses Gebiet sind sehr teuer und ein Ausflug zu den Riesenschildkröten kann bis zu 7.000 Euro kosten. Die meiste Strecke wird dabei auf dem Wasser zurückgelegt, wobei die Piraten ein gutes Ziel haben. Sie versuchen hauptsächlich die Schiffe zu kapern, um hohe Lösegeldforderungen stellen zu können. Die Übergriffe in den Gebieten werden immer häufiger, doch die Regierung der Seychellen betont, dass für Urlauber auf den Hauptinseln keine Gefahr besteht und alle nötigen Maßnahmen bereits getroffen wurden.

Neue künstliche Insel auf den Seychellen

Eden Island ist eine neue künstliche Insel bei den Seychellen, die genauso flach wie die Malediven ist und kleiner als die berühmte Palme in Dubai. Hier gibt es jede Menge privater Wasserwege, Strände und Wohnungen sowie Villen.

Die neue Insel ist über eine Brücke mit Mahé verbunden und innerhalb von zehn Minuten gelangt man an den internationalen Flughafen. Die neue Insel lockt viele private Gäste an, die sich in dem Paradies wohlfühlen. Teilweise gelten die Seychellen auch als schönste Erhebung im Indischen Ozean. Immer mehr Kampagnen preisen die Seychellen an, denn hier können die Sehnsüchte nach unverdorbener Natur, Einsamkeit und Reinheit gestillt werden. In Flugstunden gerechnet sind die Seychellen von Europa aus schneller zu erreichen als die Südsee. Der Urlaub auf den Seychellen wird auch immer günstiger. Auf der ITB wurden neue Angebote vorgestellt, welche viele Besucher in das Gebiet locken sollen. Bisher haben die politischen Kämpfe viele neue Touristen verschreckt.

Dabei sind die Seychellen nicht nur etwas für Reiche. Die Regierung der Seychellen fördert bisher sowohl den sehr hochpreisigen, exklusiven Tourismus, weil er wenige Menschen mit viel Geld ins Land bringt, als auch den normalen Tourismus, an dem vor allem die lokalen Vermieter direkt verdienen. Dank der Gästehäuser können auch weniger wohlhabende Touristen die Welt der Seychellen kennenlernen.

Piraten kapern Touristenschiff

Vor den Seychellen haben vor kurzem Piraten eine Touristenyacht entführen können. Urlauber waren nicht mehr an Bord, doch die siebenköpfige Besatzung wurde mitgenommen.

Während des Unglücks war die „Indian Ocean Explorer” bereits auf dem Rückweg, nachdem sie Urlauber auf die Seychellen gebracht hatte. Kurz vor der afrikanischen Ostküste griffen die Piraten zu. Normalerweise bietet das Schiff auch Tauchtouren an und war von dem Überfall überrascht worden. Der Reiseveranstalter war trotz des Unglücks froh, dass sich die Urlauber bereits auf den Seychellen befanden. Die britische Marine informierte den Reiseveranstalter über E-Mail und schätzt, dass die Piraten das Schiff zur Hochburg Haradhere, nördlich von Mogadischu, entführen. Weiterlesen

Zusammenarbeit mit den Seychellen

Die Seychellen und auch andere internationale Urlaubsziele werden vor allem für die deutschen immer beliebter. Deshalb sollen auch die deutschen Auszubildenden im Bereich Gastronomie und Hotel ihre internationalen Erfahrungen machen. Die Berufsschule Cuxhaven arbeitet intensiv mit den Seychellen zusammen.

Jedes Jahr werden deutsche Auszubildenden auf die Seychellen eingeladen um ein Praktikum zu leisten. In diesem Praktikum arbeiten sie nicht nur in einem der Fünf-Sterne-Hotels, sondern wechseln die Arbeitgeber. Sie sollen dadurch die englische Sprache verbessern, sich auf Auslandsreisen einstellen und auch lernen, wie man den Gästen aus den verschiedenen Ländern zu begegnen hat. Weiterlesen

Naturschutz wird auf den Seychellen groß geschrieben

Die Naturschutzgebiete auf den Seychellen sollen erweitert werden, um den Lebensraum der seltenen Tiere zu wahren und sie nicht zu beeinträchtigen. Die Touristen sollen vielmehr im Einklang mit der Natur leben und den Urlaub auf den Seychellen genießen.

Was Paul McCartney auf seinem Urlaub auf Cousine Island bemerkte, könnte bald auf anderen Inseln der Seychellen ebenso durchgesetzt werden. Er konnte barfuß über den Strand gehen und die Ruhe vollkommen genießen. Dabei ist es möglich Wasserschlidkröten auch an Land zu beobachten oder andere Tiere in ihrem Lebensraum zu sehen. Diese Schönheit wurde durch neue Hotels und breitere Straßen teilweise genommen. Ein Stück soll jetzt nur neue Naturreservate auf den Seychellen wieder zurückgegeben werden. Die Riesenschildkröten, von denen es nur noch 90 Exemplare gibt sind vom Aussterben bedroht. Weiterlesen

Der Urlaub wird sportlicher

Die Seychellen zählten lange Zeit als Trauminseln, auf denen man den Luxusurlaub schlechthin erleben konnte. In den letzten Jahren tritt jedoch der Sport immer mehr in den Vordergrund. Neben der Schönheit auf der Insel kann man in Zukunft auch viele neue Angebote wahrnehmen.

Insgesamt besteht das Gebiet der Seychellen aus 115 Inseln. Die Strände und die tropische Landschaft sind jedoch nur ein Merkmal, weswegen es jährlich tausende Besucher auf die Inseln zieht. Neben den Liebhaber der Natur finden auch immer mehr Sportler ihren Reiz an den Seychellen. Das Wasser und die Strände bieten ideale Bedingungen für Taucher, Radfahrer und Wanderer. Weiterlesen

Pages: 1 2 3 4 5
1 2 3 4 5